oberhessische Wachsbatikeier
oberhessische Wachsbatikeier
Erfurtshäuser Ostereiermarkt
Erfurtshäuser Ostereiermarkt

38. Erfurtshäuser Ostereiermarkt

Zwischen Brauchtum und filigraner Kunst

Von jeher fasziniert die Kunst der Eiermalerei, bei der mit spitzer Feder filigrane Muster auf die Eierschale gezaubert werden. Der Erfurtshäuser Ostereiermarkt weiß sich besonders der traditionellen Ostereiermalerei des Amöneburger Beckens verbunden. Seit über 200 Jahren verziert man hier Natureier mit heißem Bienenwachs, bevor diese in den traditionellen Farbtönen der heimischen Tracht gefärbt werden. Auf jedes Ei gehört ein Sinnspruch, der dem Beschenkten Glück und Segen zum Osterfest überbringt.

Zusätzlich zu den heimischen Austellerinnen werden auch in 2017 wieder ca. 30 Künstler und Künstlerinnen aus verschiedenen Regionen Deutschlands und dem angrenzenden europäischen Ausland erwartet. Zu den Besonderheiten des Erfurtshäuser Ostereiermarktes gehört es, dass man ihnen bei der Gestaltung ihrer Kunstwerke über die Schulter schauen und ihre künstlerischen Fähigkeiten bewundern kann. Dabei gleicht kein Ei dem anderen. Die Vielfalt der verwendeten Natureier und der Verzierungstechniken wird auch beim 38. Ostereiermarkt im Bürgerhaus Amöneburg-Mardorf das Publikum faszinieren.

Neben dem künstlerischen Schwerpunkt gehört zum Erfurtshäuser Ostereiermarkt eine Sonderausstellung, die dem heimischen Brauchtum gewidmet ist: In 2017 steht „das Tuch in der Tracht“ im Blickpunkt. Gestrickt, bestickt, umhäkelt, mit Borten oder Fransen versehen, gehören Tücher in verschiedenen Macharten zur katholischen Tracht des Marburger Landes. Ihre Gestaltung und Farbgebung vor dem Hintergrund des bäuerlichen Lebens, der Jahreskreises und in ihrer Bedeutung für Lebensalter und Lebensstand sind Thema der Sonderschau mit volkskundlicher Ausrichtung. Dabei werden auch die Bezüge zwischen der traditionellen Ostereiermalerei und den Verzierungen auf der heimischen Tracht demonstriert.

Aktuelles

39. Ostereiermarkt

Freitag 23.3.2018

(14 Uhr - 18 Uhr)

Samstag 24.3.2018

(10 Uhr - 18 Uhr)

Sonntag 25.3.2018

(10 Uhr - 17 Uhr)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Volker Seumer